AWO Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Minden-Lübbecke e.V.
START Ortsvereine Dienste & Einrichtungen Kontakt Impressum Links
 

 

Umschulung /
Nachholen des Berufsabschlusses als Hauswirtschafter/in












Angebote mit Bildungsgutscheinen:

1. Umschulung zum Hauswirtschafter / zur Hauswirtschafterin (Dauer: 24 Monate)

2. Nachholen des Berufsabschlusses als Hauswirtschafter /
     Hauswirtschafterin (Dauer: 4 Monate)


1. Umschulung zum Hauswirtschafter / zur Hauswirtschafterin

Der Arbeitsmarkt für Hauswirtschafter ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen.  In den demographiebedingt boomenden verschiedenen Angeboten der Altenpflege sind hauswirtschaftliche Dienstleistungen gefragt. Aufgrund des gesellschaftlichen Wandels und der vermehrten Berufstätigkeit von Frauen steigt auch der Bedarf an hauswirtschaftlichen Dienstleistungen in Privathaushalten. Der gesellschaftliche Wandel schafft außerdem weitere neue Einsatzfelder in Kindertagesstätten und in Schulkantinen.

Wir unterstützen Ihre Chance auf Eingliederung in den Arbeitsmarkt durch unser qualifiziertes Ausbildungsangebot im Bereich Hauswirtschaft in Form einer 24-monatigen Umschulung zum Hauswirtschafter / zur Hauswirtschafterin in Vollzeit.

Zielgruppe:
Menschen, die sich zum (Wieder)einstieg in das Arbeitsleben zum Hauswirtschafter / zur Hauswirtschafterin qualifizieren möchten und bereits eine Erstausbildung - mit oder ohne Abschluss- absolviert haben.
Im Vorfeld der Umschulung führen wir ein intensives Beratungsgespräch und einen Eignungstest durch.

Verlauf der Umschulung:
Die Umschulung dauert insgesamt 24 Monate, von denen insgesamt 19 Wochen auf ein Praktikum entfallen.
Die Teilnehmer besuchen die Berufsschule in Lübbecke an einem Tag in der Woche und alle 14 Tage an zwei Wochentagen.
Die Unterweisung bei der AWO findet täglich von 8.00 bis 16.30 Uhr durch geschultes und erfahrenes Personal statt.

Für jeden Teilnehmer wird von der zuständigen Ausbilderin ein individueller Ausbildungsplan angelegt.

Inhalte und Aufgaben:
Der Beruf des Hauswirtschafters /der Hauswirtschafterin ist ein Beruf mit vielfältigen Arbeitsaufgaben und beinhaltet die Planung und Organisation des hauswirtschaftlichen Bereichs in Klein-, Mittel- und Großbetrieben.
Die AWO verfügt über die Eignung, alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten im Bereich der Betreuungs- und Versorgungsleistungen zu unterweisen.

Der hauswirtschaftliche Betrieb umfasst:
•    Angebot eines Frühstücks und Mittagstischs mit vegetarischem Angebot
•    Pflege, Instandhaltung und Reinigung von Textilien und Räumen
•    Planung und Kalkulation von Leistungen
•    Speisenausgabe, Service am Tisch
•    Bedienung eines Gastronomiekassensystems
•    Umsetzung von Hygienemaßnahmen nach HACCP
•    Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001:2008

Ergänzend wird die Betreuung spezieller Personengruppen, die zunächst theoretisch erfolgt, in gezielten Praktika vertieft.

Die Lehrkräfte vermitteln die erforderlichen Fachtheorie, die dem ganzheitlichen Erfassen der beruflichen Wirklichkeit unter Einbeziehung sicherheitstechnischer, ökonomischer, rechtlicher, ökologischer und sozialer Aspekte dient

Praktika:
Die Teilnehmer machen außerhalb der Maßnahme während der der Praktikumsphasen Erfahrungen mit dem regulären Produktionsbedingungen von Wirtschaftsbetrieben und lernen weitere Facetten des Berufsbildes kennen, z.B..:

•    Einrichtung und Maschinenpark von Großbetrieben
•    Schicht- und Wochenenddienst
•    Arbeit unter erhöhtem Termin- und Ergebnisdruck
•    Umgang mit verschiedenen Mitarbeitern unterschiedlicher Berufszweige
•    Umgang mit bestimmten Personengruppen

Die AWO verfügt über einen Stamm von hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbetrieben, mit denen sie langjährig kooperiert.
Die Teilnehmer erhöhen durch die Praktika ihre Chance auf einen nahtlosen Übergang in Beschäftigung.

Finanzierung:
Die Umschulung kann über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters finanziert werden. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder zu Ihrem Jobcenter auf!


2. Nachholen des Berufsabschlusses als Hauswirtschafter / Hauswirtschafterin

Der Arbeitsmarkt für Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. In den demographiebedingt boomenden verschiedenen Angeboten der Altenpflege sind hauswirtschaftliche Dienstleistungen gefragt. Aufgrund des gesellschaftlichen Wandels und der vermehrten Berufstätigkeit von Frauen steigt auch der Bedarf an hauswirtschaftlichen Dienstleistungen in Privathaushalten. Der gesellschaftliche Wandel schafft außerdem weitere neue Einsatzfelder in Kindertagesstätten und in Schulkantinen.

Wir unterstützen Ihre Chance auf Eingliederung in den Arbeitsmarkt durch unser qualifiziertes Ausbildungsangebot im Bereich Hauswirtschaft in Form einer 4-monatigen Vorbereitungsmaßnahme in Teilzeit zum Nachholen des Berufsabschlusses als Hauswirtschafter /  Hauswirtschafterin.

Zielgruppe:
Menschen, die sich zum (Wieder)einstieg in das Arbeitsleben zum Hauswirtschafter / zur Hauswirtschafterin qualifizieren möchten und eine 4,5-jährige Tätigkeit in dem Berufsfeld bzw. das Führen eines Mehrpersonenhaushalts oder eine einschlägige Ausbildung ohne Abschluss nachweisen können.
Über die Zulassung zur Abschlussprüfung entscheidet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Hier kann eine kostenlose Voranfrage über die Eignung gestellt werden.

Verlauf der Umschulung:
Die Maßnahme dauert vier Monate (17 Wochen) in Teilzeit (5,25 Zeitstunden pro Tag). Während der Maßnahme verbringen die Teilnehmer 13 Wochen bei der AWO und vier Wochen im Praktikum. Urlaubstage sind nicht vorgesehen.
Unterweisungszeit ist täglich von 8.00 Uhr bis 13.15 Uhr.

Für jeden Teilnehmer wird ein individueller Ausbildungsplan angelegt.

Inhalte und Aufgaben:
Der Beruf des Hauswirtschafters /der Hauswirtschafterin ist ein Beruf mit vielfältigen Arbeitsaufgaben und beinhaltet die Planung und Organisation des hauswirtschaftlichen Bereichs in Klein-, Mittel- und Großbetrieben.
Die AWO verfügt über die Eignung, alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten im Bereich der Betreuungs- und Versorgungsleistungen zu unterweisen.

Der hauswirtschaftliche Betrieb umfasst:
•    Angebot eines Frühstücks- und Mittagstischs mit vegetarischem Angebot
•    Pflege, Instandhaltung und Reinigung von Textilien und Räumen
•    Planung und Kalkulation von Leistungen
•    Speisenausgabe, Service am Tisch
•    Bedienung eines Gastronomiekassensystems
•    Umsetzung von Hygienemaßnahmen nach HACCP
•    Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001:2008

Die Betreuung spezieller Personengruppen, die zunächst theoretisch erfolgt, wird in gezielten Praktika vertieft.

Lehrkräfte ergänzen die Praxis durch die Vermittlung der erforderlichen Fachtheorie.

Praktika:
Die Teilnehmer machen außerhalb der Maßnahme während der Praktikumsphasen Erfahrungen mit dem regulären Produktionsbedingungen von Wirtschaftsbetrieben und lernen weitere Facetten des Berufsbildes kennen, z.B.:

•    Einrichtung und Maschinenpark von Großbetrieben
•    Schicht- und Wochenenddienst
•    Arbeit unter erhöhtem Termin- und Ergebnisdruck
•    Umgang mit verschiedenen Mitarbeitern unterschiedlicher Berufszweige
•    Umgang mit bestimmten Personengruppen

Die AWO verfügt über einen Stamm von hauswirtschaftlichen Dienstleistungsbetrieben, mit denen sie langjährig kooperiert.
Die Teilnehmer erhöhen durch die Praktika ihre Chance auf einen nahtlosen Übergang in Beschäftigung.

Finanzierung:
Die Maßnahme kann über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters finanziert werden. Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit oder zu Ihrem Jobcenter auf! Wir beraten Sie zu Teilzahlungsmöglichkeiten für Selbstzahler.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der AWO Geschäftsstelle:

Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe e.V.
Kreis Minden-Lübbecke
Marienstraße 56
32427 Minden

Ansprechpartnerin:

Frau Susanne Große-Wortmann
Telefon: 0571 - 82838-13
Fax: 0571 - 82838-28
E-Mail: susanne.grosse-wortmann@awo-owl.de

[Zurück zur Übersichtsseite: Dienste & Einrichtungen.]